Erstmals in Deutschland bildet die Hundeschule Konnerth einen Therapiehund für gerontopsychiatrische Erkrankungen aus. In einer engen Zusammenarbeit mit dem LVR Klinikum Essen und unserer Hundeschule hat Gesundheits/und Krankenpflegerin Frau Sina Hagemann die Ausbildung mit ihrem Hund Henry zum Therapiehund begonnen. Henry ist ein Australian Shepherd und wurde für diese Ausbildung bewußt ausgewählt. Er ist zur Zeit acht Monate alt und wird altersgerecht an seine zukünftige Aufgabe herangeführt. Besuche von div. sozialen Einrichtungen, Impulskontrolltraining und leichte Gehorsamsübungen stehen auf seinem Stundenplan. Aber auch seine Hundeführerin drückt die Schulbank, um sehr viele theoretische Kenntnisse zu erlernen. Da auch eine Begleithundeprüfung zum Ausbildungsumfang gehört, wird die gesamte Ausbildungszeit über ca. 1,5 Jahre gehen. Die erste berufsbezogene Facharbeit hat Sina Hagemann mit Bravour bestanden und Henry wird bald seine ersten Gehversuche am künftigen Arbeitsplatz unternehmen können.

Stand Mai 2018:

 Doch davor hatte die Bürokratie einige neue Hürden aufgebaut. Henry musste erst einmal „keimfrei“ werden. Das ist natürlich bei einem Hund nicht so einfach. Also ständige Untersuchungen beim Tierarzt zur „Keimkontrolle“. Aber auch dieses Problem meisterten die Beiden. Henry war nun steril und durfte seine ersten Einsätze in der Klinik absolvieren . Dabei wurde er und Sina von Service-Hund eng begleitet und unterstützt. Dabei lernte Sina, wie sie Henry bei der praktischen Arbeit am Patienten zielgerichtet einsetzt und führt. Auch bestand das Team die VDH- zertifizierte Begleithundprüfung mit Bravour.

Damit haben beide alle von uns geforderten Ausbildungsabschnitte durchlaufen und dadurch ist Henry der erste offizielle Therapiehund im Dienst des LVRs in der Gerontopsychiatrie.

Wir wünschen beiden weiter viel Erfolg. 

Roswitha und Gerhard.

Kategorien: allgemein